Daunen-Decke und -Kissen richtig reinigen 23 November 2021

Da man knapp ein Drittel des Tages im Bett verbringt, ist Sauberkeit an diesem Ort ganz besonders wichtig. Doch während es für die meisten Menschen bei der Bettwäsche klar ist, wie diese gewaschen wird, tun sie sich bei Daunen-Decken und -Kissen doch eher schwer. Wie man auch diese richtig in der heimischen Waschmaschine reinigt, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

Vorbereitende Maßnahmen

Bevor Sie die Decke, beziehungsweise das Kissen, in die Maschine legen, sollten Sie sich auf jeden Fall mit den Informationen auf dem Pflege-Etikett vertraut machen. Wichtig ist auch, dass Sie Decke und Kissen separat waschen, da ansonsten die Daunen beschädigt werden könnten. Außerdem sollte sichergestellt sein, dass genügend Platz in der Trommel vorhanden ist. Das bedeutet, dass die Waschmaschine für eine Decke ein Fassungsvermögen von 6 kg aufweisen sollte, während für ein Kissen 4,5 kg Fassungsvermögen ausreichend sind. In jedem Fall sollte die Trommel nur ungefähr zur Hälfte gefüllt sein. Achten Sie vor allem darauf, dass Sie die zu waschenden Stücke nicht mit Gewalt hineinstopfen, da das dazu führen könnte, dass die Federkiele der Daunen brechen. Zudem eignen sich nur Frontlader zum Waschen von Daunen-Decken und -Kissen; Toplader können aufgrund ihrer Bauart zu Schäden an diesen führen.

Wahl des richtigen Waschmittels und Programms

Damit die Decken und Kissen sauber werden, aber trotzdem eine schonende Wäsche gewährleistet ist, sollte man zu einem passenden Waschmittel greifen. Hier eignen sich Fein- oder Wollwaschmittel und natürlich auch Daunenwaschmittel. Unbedingt abzuraten ist von Weichspüler, da dieser die Fasern verkleben würde, so dass die wärmende Eigenschaft der Daunen verloren ginge. Auch ein Waschmittel mit optischen Aufhellern, wie etwa ein Vollwaschmittel, darf nicht genommen werden, da es die Federn angreifen und den natürlichen Fettfilm der Daunen zerstören würde. Ebenfalls abzuraten ist übrigens von jeglicher Art chemischer Vorbehandlung.
Als Programm eignen sich Fein- oder Wollwaschprogramme. Wenn Ihre Waschmaschine über ein Daunenwaschprogramm verfügt, wählen Sie natürlich dieses. Die Temperatur sollte zwischen 40° C und 60° C betragen, wobei nur im letzten Fall auch gleichzeitig Hausstaubmilben und Co. entfernt werden.
Wenn das Waschprogramm fertig ist, ist es empfehlenswert, ein weiteres Mal ein Spülprogramm durchlaufen zu lassen. Nur so ist sichergestellt, dass eventuelle Waschmittelreste komplett entfernt werden.

Nach dem Waschen richtig trocknen

Auch das richtige Trocknen ist sehr wichtig, denn ansonsten kann wie bei falschem Waschen viel Schaden angerichtet werden. Trocknen Decke und Kissen nicht richtig, besteht zum Beispiel die Gefahr einer Schimmelbildung. Daher müssen Daunen-Decke und -Kissen nach der Wäsche unbedingt in den Trockner. An der frischen Luft nämlich würde der Trockenvorgang zu lange dauern und bei direkter Sonneneinstrahlung käme noch hinzu, dass der Fettfilm der Federn Schaden nähme, wodurch sie brüchig würden.
Wählen Sie zum Trocknen ein Schonprogramm und trocknen Sie in mehreren Intervallen. Zwischendurch nehmen Sie Decke oder Kissen heraus, schütteln sie auf und überprüfen den Trockungsfortschritt.

Fazit

In den meisten Fällen lassen sich Daunen-Decken und -Kissen auch in der heimischen Waschmaschine reinigen. Wichtig dabei ist, die Hinweise des Pflege-Etiketts zu beachten, eine ausreichende Größe der Trommel sicherzustellen und ein geeignetes Waschmittel und Programm zu verwenden. Ebenfalls unverzichtbar ist es, danach auf einen Wäschetrockner zurückzugreifen, damit Decke und Kissen auch wirklich restlos trocken werden.

Kategorie