Warum sollten Sie am Wochenende nicht ausschlafen? 19 April 2022

Guter Schlaf avanciert zum Statussymbol. Beim Small Talk unter Fach- und Führungskräften ist die Schlafdauer ein beliebtes Thema. Mit Apps werden die Schlafstunden inklusive der Schlafphasen penibel dokumentiert und sind jederzeit mit wenigen Klicks abrufbar. Warum weniger mehr ist und wie Sie von dem Trend, ausreichend zu schlafen, profitieren und warum Sie am Wochenende nicht ausschlafen sollten, erklären wir Ihnen in diesem Blogbeitrag.

Das Bedürfnis nach Schlaf überlisten – leider unmöglich

Gehören Sie zu den Menschen, die sich damit brüsten wenig Schlaf zu benötigen oder Ihren Körper auf ein Minimum an Schlaf trainiert haben, sollten Sie tief in sich hören. Wie fühlen Sie sich am Morgen nach dem Aufstehen, nach dem Mittagessen oder am späten Nachmittag? Haben Sie das Gefühl energiegeladen durch den Tag zu gehen oder fühlen Sie sich manchmal wie gerädert und vermeiden unnötige Arbeiten? Vielen Menschen, die nicht lange genug schlafen, fällt nach einiger Zeit nicht mehr auf, wie gering ihre Leistungsbereitschaft ist. Dabei ist die Erkenntnis, dass erholsamer Schlaf ein wichtiger Faktor für die eigene Leistungsfähigkeit ist, alles andere als neu. Wer denkt, das natürliche Bedürfnis nach gutem Schlaf überlisten zu können, bezahlt nicht selten mit gesundheitlichen Einschränkungen.

Schlaf als Symbol für Erfolg

Haben Sie ausreichend Schlaf, sind Sie – im Alltag und Beruf – produktiver und kreativer. Viele Fach- und Führungskräfte, die beruflich unter Dauerstress und großem Druck stehen, haben sich dafür entschieden, die alten Mythen hinter sich zu lassen und Schlaf als Symbol für Erfolg zu werten. Smarte Unternehmen unterstützen Ihre Mitarbeiter darin, eine ausgewogene Work-Life-Balance zu finden. Im Hintergrund steht das Wissen, dass durch Krankschreibungen, verringerte Produktivität und unfallbedingten Ausfällen – ein Milliardenschaden für die heimische Wirtschaft entsteht. Weniger als fünf Stunden Schlaf pro Nacht verdoppeln das Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen im Vergleich zu Menschen mit einer Schlafdauer von sieben bis acht Stunden.

Auf Dauer schädlich – Schlaf am Wochenende nachholen

Das Wochenende ist für viele Menschen, die unter der Woche arbeiten, die Gelegenheit, versäumte Schlafstunden nachzuholen. Was kurzzeitig für Wohlbefinden sorgt, bringt Ihre innere Uhr aus dem Gleichgewicht. Es ist kein Problem mal länger wachzubleiben und den Schlafrhythmus aus dem Takt zu bringen, solange Sie darauf achten, die Schlafens- und Aufwachzeiten schnellstmöglich wieder einzuhalten. Wer es mit dem Wechsel von einer zu geringen zu einer zu hohen Schlafdauer übertreibt, steht nach Erkenntnissen von Forscher der University of Colorado in Boulder unter Dauerstress, der zu einem erhöhten Diabetesrisiko führt. Die Experten empfehlen sogar, versäumten Schlaf nicht nachzuholen. Die einzige Lösung, um die Gesundheit auf Dauer zu erhalten, sei eine Anpassung der wöchentlichen Schlafgewohnheiten.

Fazit – erfolgreich durch guten Schlaf

Viele gestresste Manager und Fachkräfte haben es geschafft, sich einen gesunden Schlafrhythmus anzutrainieren. Sie können das auch. Schlaf-Apps können Ihnen helfen, Ihren inneren Ehrgeiz zu wecken, ausreichend lange zu schlafen. Genießen Sie eine erholsame Nachtruhe, schlafen Sie sich schlau, produktiv, resilient und gesund. Sie fühlen sich nach einem guten Schlaf wohler in Ihrem Körper und punkten bei Ihren Mitmenschen durch ein entspannteres Auftreten. Gehen Sie den ersten Schritt und gewöhnen Sie sich an, jeden Abend zur selben Zeit ins Bett zu gehen und morgens zur selben Zeit aufzustehen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und tiefen Schlaf!

Kategorie